Wissenswertes über Lebende Steine im Riffaquarium

Artikelnummer
NEW-103
Hersteller
Fauna Marin GmbH
Inhalt
1Stück

0,01 (Grundpreis: 0,01  € / Stück)

inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten


* Gilt für Lieferungen nach Deutschland.
Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier.



Wer mit einem Seewasseraquarium beginnt, stolpert schnell über den Begriff Lebende Steine. Eigentlich ist es ein paradoxer Begriff, denn was soll bei einem Stein denn leben? Es bewegt sich ja nichts und die paar Algen, wenn überhaupt welche drauf sind, sehen auch nicht immer sehr lebendig aus.

Also was sind Lebende Steine und warum soll man sie verwenden, und das Wichtigste: Wie erkenne ich, dass es wirklich gute Steine für mein Aquarium sind?

Der Begriff Lebende Steine verwirrt etwas und nicht wenige kaufen diese Steine für ihr Riffaquarium, weil so viel Leben auf ihnen ist. Wichtig ist aber das Leben das keiner sieht. Es geht hier in der Hauptsache um Mikroorganismen wie Bakterien, Würmern, Krebse und Algen. Lebende Steine sind frische, aus dem Riff gesammelte Steine, die in aller Regel aus abgestorbenen Korallen oder Algen bestehen.

Lebendes Gestein halte ich heute unverzichtbar für ein funktionierendes Aquariensystem. Es gibt viele unterschiedliche Systeme, aber alle haben die Lebenden Steine als Aufbau und Dekoration gemeinsam. Bei Aquarien mit Schaumkeramik als Hauptbestandteil der Dekoration werden einige Kilo Lebendes Riffgestein zum Starten der Anlage empfohlen.

Die Idee, Aquarien mit frischem Riffgestein zu dekorieren ist schon etwa 35 Jahre alt. Durchgesetzt hat es sich allerdings erst viel später, als das Berliner System sich etablierte, welches man als die Urform der modernen Meeresaquariums ansehen kann. Wie die Vielfalt der einzelnen Korallen, so gibt es sehr viel unterschiedliche Gesteine zu kaufen. Oft hört man auch von totem Riffgestein, das aus Kostengründen gern gekauft wird. Wir gehen etwas später näher auf dieses Gestein ein.

Wozu nun die Lebenden Steine? Als Dekoration gibt es doch genug anderes Material wie Tuff, Lochgestein, Keramik und Schaum.

Lebende Steine sind grosse biologische Filter, die mit Ihrer Oberfläche und porösen Struktur den reinigenden Bakterien genügend Siedlungsfläche bieten. Im Gegensatz zu jedem anderen Filtermaterial bringen die Steine die wichtigen Bakterien und deren Nahrung gleich mit. Ausserdem sie sind natürlich auch Dekoration des Riffaquariums. Neben den Bakterien sind die natürlichen Bewohner wie Würmer und Kleinkrebse sehr wichtig, da sie in einem Aquarium wichtige Funktionen ausführen.

Lebende Steine oder Lebendes Riffgestein entsteht durch das Wachstum der Korallen. Durch Einlagerung von Kalk aus dem Meerwasser bilden die Korallen ein festes, aber poröses Kalkskelett. Immer wieder sterben Korallen ab und im Laufe der Zeit bildet sich die Struktur eines Riffes heraus, das nun aus Lebendem Riffgestein besteht. Es handelt sich also um einen nachwachsenden Rohstoff. Je älter die Steine werden, umso mehr werden sie mineralisiert d.h. Sie nehmen an Dichte zu und die Struktur ändert sich. Es siedeln sich Algen, Schwämme, Kleingetier und Bakterien an, die den Stein wie ein Schwamm durchziehen. Die Porosität der Lebenden Steine wird durch die Struktur der Korallenarten, aus dessen sie bestehen, bestimmt.

Herkunft

 

Lebende Steine werden auf verschiedenen Wegen gesammelt, transportiert und gelagert. Der richtige Umgang mit den Steinen sichert eine gute Qualität und die spätere Funktion im Riffaquarium. Im besten Falle werden die Steine aus 5 - 20 m Tiefe einzeln gesammelt und die Höheren Tiere oder Algen mechanisch entfernt. Sehr gute Lieferanten spülen nun jeden Stein, geben ihn in nasses Zeitungspapier und lagern die Steine luftig, aber feucht bis zum Transport. Dann werden die Steine in spätestens drei oder vier Tagen direkt nach Europa versendet.

Leider werden in einigen Stationen die Steine wesentlich länger gelagert oder sie kommen schon angetrocknet oder trocken beim Exporteur an. Diese werden dann wieder mit Wasser besprüht und ebenfalls als frisches lebendes Gestein versendet. Diese Steine sind aber aus biologischer Sicht genauso unbrauchbar oder sogar schädlich wie die immer wieder im Handel auftauchenden Container-Steine oder unter Umständen das trockene Riffgestein.

Jeder Aquarianer, der tauchen geht weiss, dass jeder Quadratmillimeter im Riff von Algen, Würmern, Schwämmen, Bakterien usw. besiedelt ist. Der grösste Teil der Organismen stirbt bei falscher Handhabung schnell ab. Bei den meisten Sammlern werden die Steine in ein Boot oder Floss gelegt und bleiben mehrere Stunden in der prallen Sonne liegen. Dabei stirbt ein Grossteil der auf und in dem Gestein lebenden Organismen ab und ihr Zellsaft wird vom porösen Gestein aufgesaugt. Dieses Material landet später dann in Ihrem Aquarium.

Die Sammelgebiete sind teilweise sehr weit von den Exporteuren entfernt, so dass manche Steine noch eine lange LKW-Reise vor sich haben, bis sie in den Exportanlagen gelagert werden können. Die Steine sind bis dahin bereits angetrocknet und werden dann in grosse Behälter eingelagert, die nur selten mit frischen Meerwasser befüllt sind.

Gute Exporteure verpacken die Steine bereits direkt nach dem Sammeln in Styroporboxen und jeder einzelne Stein wird in einer Lage Kunststofffolie und Zeitungspapier bzw. Kokosmatte eingewickelt. Bei Ankunft in der Exportanlagen werden die Steine gereinigt und mit frischem Meerwasser geduscht. Anhaftender Schlamm, abgebrochene Algen, Korallen und Aufwuchs werden schonend entfernt. Die Steine werden dann in den nächsten 2-3 Tagen versendet.

Neben dem richtigen Umgang ist auch die Herkunft der Steine wichtig.

Die meisten Lebenden Steine, die in Deutschland verkauft werden, stammen aus Indonesien, Kenia, Brasilien und der Karibik, seltener aus Fidschi oder Tonga. Alle Lebenden Steine dürfen nur noch mit Einfuhrgenehmigung eingeführt werden. Es gibt auf dem amerikanischen Markt bereits gezüchteten Live Rock, dieses spielt derzeit aber bei uns keine Rolle. Die gezüchteten Steine aus der Karibik sind leider sehr schwer und bestehen aus massiven Kalkgestein, welches aus Millionen Jahre altem, totem Riffgestein besteht.

Allerdings werden bereits künstliche Gesteine hergestellt, die dem natürlichen Riffgestein schon sehr ähnlich sind. In nicht allzu langer Zeit wird dies dann auch bei uns zur Verfügung stehen.

Man kann nicht prinzipiell sagen woher die besten Steine kommen. Es kommt immer auf den Sammelort und dem Umgang mit den Steinen an. Die besten Steine kommen aber meistens aus Fidschi und Teilen Indonesiens z.B. Bali und Sulawesi. Steine aus anderen Bereichen wie Kenia, Karibik sind meist eher minderer Qualität und schwer. Das Gewicht macht sich auch im Preis bemerkbar, denn abgerechnet wird pro Kilo. Es lohnt sich also schon, ein etwas teureres Gestein zu kaufen, wenn dieses entsprechend leichter ist. Ausserdem hat ein leichteres Gestein eine höhere Porosität und damit eine grössere Oberfläche, die mehr Platz für die reinigenden Bakterien bietet.

Wozu nun also die Lebenden Steine?

Neben der zweifellos schönen Optik zur Dekoration und der benötigten Stellfläche für Korallen haben die Lebenden Steine eine biologische Funktion im Riffaquarium. Einfach gesagt handelt es sich um einen Filter im Aquarium

In und auf den Lebenden Steinen findet der für unsere Aquariensysteme so wichtige Nährstoffabbau statt. Durch die hohe Porosität, die grosse Oberfläche und ihre chemische Zusammensetzung, stabilisieren die Lebenden Steine ein Aquariensystem auf biologische Weise.

 

blablabla....

Ihr Name:
E-Mail-Adresse:
Ihre Frage:
Captchar Image
Bitte geben Sie das Wort auf dem Bild korrekt ein
Nach oben